Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

JOSTICE

Natural and societal consequences of climate-forced changes of Jostedalsbreen Ice Cap

In dem Forschungsprojekt JOSTICE, das von KollegInnen der Western Norway University of Applied Sciences geleitet wird, wird ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt, um die gegenwärtigen und zukünftigen Änderungen der Massenbilanz, des Abflusses, des Eisvolumens und des lokalen Klimas am Jostedalsbreen, Europas größter Eiskappe, besser zu quantifizieren. Dabei geht es nicht nur um die physikalischen Wechselwirkungen sondern auch um die direkten Einflüsse, die die Änderungen auf Wasserkraft, Tourismus und Landwirtschaft haben können. Das Projekt wird aus Norwegen koordiniert und vom norwegischen Forschungsrat finanziert. Es sind Partner aus vielen internationalen Forschungsinstitutionen Europas involviert, sowie eine Reihe lokaler Partner. Das Institut für Geographie und Raumforschung der Universität Graz wird an besonders neuralgischen Stellen mit Hilfe von Drohnen die Oberflächenänderungen über den Projektzeitraum bestimmen und das mit anderen in-situ und Fernerkundungsdaten in eine glaziologische Perspektive setzen.

Kontakt

Institutssekretariat
Heinrichstr. 36 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 5137

Der Parteienverkehr wird bis auf Weiteres eingeschränkt und ist derzeit nur telefonisch oder per e-Mail möglich.
In dringenden/notwendigen Fällen stehen wir nach rechtzeitiger Voranmeldung auch vor Ort zur Verfügung.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.