Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Alpine Landschaftsdynamik

 

Die Forschungsgruppe Alpine Landschaftsdynamik (ALADYN) beschäftigt sich vorwiegend mit verschiedenen Aspekten der Prozessgeomorphologie, wobei Gebirgsräume im Vordergrund stehen. Der geographische Schwerpunkt liegt vor allem im österreichischen Alpenraum. Methodisch wird eine breite Palette in Forschung aber auch Lehre angewendet, welche u.a. verschiedene geophysikalische Methoden, Laserscanning oder numerische Modellierung beinhaltet. Die Gruppe wird von Prof. Dr. Oliver Sass geleitet, welcher von Ao. Prof. Dr. Gerhard Karl Lieb , Dr. Andreas Kellerer-Pirklbauer und Dr. Joachim Götz unterstützt wird. Neben diesen drei Personen umfasst die Gruppe noch Dr. Christian Bauer (Lecturer für physische Geographie), sieben DoktorandInnen, einen studentischen Mitarbeiter sowie zahlreiche Master- und Bachelorstudierende.

The DK Climate Change at the University of Graz is looking for 20 PhD students (project assistant without doctorate) in the interdisciplinary Doktoratskolleg "Climate Change—Uncertainties, Thresholds and CopingStrategies":
https://dk-climate-change.uni-graz.at/de/dissertationsthemen/call-for-applications-2018/
At least to of the 20 positions are of special interest for geographers (hydro-geomorphologists).

Weitere Bachelor- und Masterthemen werden noch vergeben: Bachelor- und Masterarbeiten

 

Unsere Kompetenzen liegen im Bereich der physischen Geographie, Geomorphologie und Glaziologie sowie der Mensch-Umwelt Beziehungen. Sie unterteilen sich in folgende Schwerpunkte:

  • Verwitterung und Steinschlag (alpine und aride Gebiete)
  • Fluvialer Sedimenttransport und Sedimentbilanzen in alpinen Einzugsgebieten
  • Glaziale und periglaziale Landschaftsformen und Prozesse (v.a. Blockgletscher, Permafrost)
  • Mensch-Umwelt Beziehungen (z.b. Naturgefahren, Waldbrand, Geoarchäologie)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.