Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Geographisches Kolloquium: Joachim GÖTZ: Do. 8. Juni 2017 18:00, HS 11.03

Institut für Geographie und Raumforschung der Universität Graz,

Österr. Geographische Gesellschaft, Zweigstelle Graz, und

Fachgruppe Geographie des Naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark

 

laden ein zum

 

Geographischen Kolloquium

 

Do. 8. Juni 2017

18.00 h, im HS. 11.03

 

 

 

Dr. Joachim Götz (Salzburg)

 

Methodische Potentiale zur Erfassung und Rekonstruktion von (Gefahren-) Prozessen

im Hochgebirge

 

 

 

Zum Vortragenden

 

Joachim Götz hat nach seinem Diplomstudium der Geographie und Geologie an den Universitäten Augsburg und Bonn seine Dissertation an der Universität Salzburg im Jahr 2012 fertiggestellt. Seitdem war und ist er Postdoc in Salzburg und externer Lehrbeauftragter an den Universitäten Salzburg, Klagenfurt und Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Hochgebirgsgeomorphologie und der Quartärgeologie.

 

 

Zum Inhalt

 

Vielfältige methodisch-technische Fortschritte in der Erdoberflächenanalyse (z.B. LiDAR, Structure-from-Motion), der Untersuchung des oberflächennahen Untergrundes (z.B. geophysikalische Untersuchungen), sowie der Datierung von Erdoberflächenprozessen und –formen (z.B. Oberflächenexpositionsdatierung, OSL) ermöglichen heute quantitative Antworten auf zahlreiche geomorphologische Fragen. Das Potential dieser Techniken wird anhand von einigen aktuellen geo-morphologischen Forschungsarbeiten aus den Alpen, den Anden und dem Himalaya aufgezeigt. Diese umfassen ein Felssturz-Monitoring an der Plassen-Südwand (Salzkammergut), die Rekonstruktion der postglazialen Verfüllungsprozesse des Sedimentbeckens Gradenmoos (Hohe Tauern), die Analyse zweier großer Fels-gleitungen im nepalesischen Himalaya (Khumbu) sowie die Untersuchung eines komplexen Blockgletschersystems in den semiariden Anden Argentiniens (Vallecitos).

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.